Fußballplatzbeleuchting und Beleuchtung übrige Sportplatzbeleuchtung

Fußballbeleuchtung

Für die Beleuchtung von Trainingsplätze (75 bis 120 lux), wo mit relativ wenig Leuchten eine gute Gleichmäßigkeit der horizontale Beleuchtungsstärke erreicht werden soll, werden meistens 4 bis 6 Masten mit einer Lichtpunkthöhe von 16m und 6 bis 8 Leuchten verwendet.

Für Wettkampfplätze (200 lux), wo mit einer relativ geringen Anzahl Leuchten eine hohe horizontale Beleuchtungsstärke erreicht werden soll, werden meistens 6 bis 8 Masten mit einer Lichtpunkthöhe von 16 bis 18m und 14 bis 16 Leuchten verwendet.

Im allgemeinen ist es bei der Beleuchtung von Fussballplätze wichtig dass speziell hohe Bälle auch gut zu sehen sind, während Blendung für Spieler und Umwohnenden verhindert werden soll.

Bei der Wahl für LED-Beleuchtung spielt vor allem die Brenndauer und also der Unterboden (Naturrasen oder Kunstrasen) eine grosse Rolle.

Hockeybeleuchtung

Für Wettkampfplätze, wo mit einer relativ geringen Anzahl Leuchten eine hohe horizontale Beleuchtungsstärke erreicht werden soll, werden meistens 8 Masten mit einer Lichtpunkthöhe von 16 bis 18m und 12 bis 16 Leuchten verwendet. Mit nur 12 LED-Leuchten mit Leistung 1600W kann eine mittlere horizontale Beleuchtungsstärke von 200 bis 250 lux erreicht werden, entsprechend der Klasse II der DIN-EN 12193.

Im allgemeinen ist es bei der Beleuchtung von Hockeyplätze eine sehr hohe Gleichmässigkeit der Beleuchtung wichtig, sowie eine sehr gute Ausleuchtung der Schusskreise. Selbstverständlich soll Blendung für Spieler und Umwohnenden verhindert werden.

Weil Hockey exklusiv auf Kunstrasenplätze gespielt wird und diese oft intensiv benutzt werden, sind Hockeyplätze insbesondere geeignet für Anwendung von LED-Beleuchtung.

Leichtathletikbeleuchtung

Für Leichtathletikanlagen kann mit nur 16 Leuchten und 8 Masten mit Lichtpunkthöhe 18m eine mittlere horizontale Beleuchtungsstärke von 100 lux erreicht, welche laut europäischer Norm DIN-EN 12193 für Sportstättenbeleuchtung Klasse III (Training) ist. Mit 32 Leuchten kann eine mittlere horizontale Beleuchtungsstärke von 200 lux erreicht werden, welche laut europäischer Norm DIN-EN 12193 für Sportstättenbeleuchtung Klasse II (Wettkampf) ist.

Im allgemeinen ist bei der Beleuchtung von Leichtathletikanlagen eine gute Ausleuchtung des inneren Spielfeldes und die Segmenten wichtig. Selbstverständlich soll Blendung für Spieler und Umwohnenden verhindert werden.

Übrige Sportenbeleuchtung

Wir haben Erfahrung mit der Beleuchtung jeder Art von Sportplatz, von einer Kartbahn bis einer Skipiste und von einem Boule Platz bis einer BMX-Bahn. Wir machen gerne ein Angebot mit Lichtberechnung für Ihre bestimmte Situation.

Jeder Sport und jedes Wettbewerbsniveau haben bestimmte Anforderungen in Bezug auf künstliche Beleuchtung. Aerolux entwirft und liefert für jeden Sportplatz die beste Beleuchtungsanlage für Spieler, die Umgebung und den Besitzer/Betreiber.